Skip to main content

Flirtsignale von Frauen

Flirten gehört einfach zum Leben, doch dennoch ist es häufig schwer, Flirtsignale richtig zu deuten. So wundert es nicht, dass es auch zum Thema „Flirten“ zahlreiche Studien, Bücher und Abhandlungen gibt. Wer erfolgreich flirten möchte, sollte sein Gegenüber genau beobachten und sich langsam vorzutasten, denn schließlich kann ein Flirt sowohl unverbindlich sein, als auch der erste Schritt zu mehr. Da Frauen ihr Interesse an einem Flirtpartner sowohl nonverbal als auch verbal zeigen, ist es für Männer unumgänglich, auch die Körpersprache der Frauen zu deuten.

Flirtsignale von Frauen

Flirtsignale von Frauen wahrnehmen und richtig deuten. Foto: © Yakobchuk Olena – Adobe Stock

Trotz Emanzipation gilt auch heute noch, dass Frauen gerne von Männern angesprochen werden möchten. Gerade beim Flirten wird häufig die klassische Rollenverteilung forciert. Unter anderem zeigt dies auch eine Parship-Befragung aus dem Jahr 2015. Von 2.000 deutschen Singles geben 13 Prozent der befragten Frauen an, dass es rein die Aufgabe des Mannes ist, den ersten Schritt zu tun. Unter 50 Prozent der Frauen geben an, dass sie bereit dafür wären den ersten Schritt zu tun. Wirklich aktiv Männer zu erobern kommt nur für 5 Prozent der befragten Frauen in Frage. Interessant ist auch, dass 40 Prozent der Männer angeben, dass sie forschen Frauen positiv gegenüber stehen und es durchaus positiv sehen, wenn Frauen den ersten Schritt machen und auch aktiv auf den Mann zugehen.

Flirtsignale richtig erkennen und deuten

Die Problematik für Männer ist jedoch häufig die Interpretation der Flirtsignale, die eine Frau aussendet. Es lohnt sich daher immer auf die Körpersprache zu achten, denn die Körpersprache lügt nicht, während Frauen verbal oft versuchen, auch bei Desinteresse freundlich zu bleiben, was Männer häufig als positives Signal werten.

Die nonverbalen Flirtsignale der Frauen

Frauen flirten häufig sowohl bewusst als auch unbewusst. Ist ein Interesse am Gegenüber vorhanden, spiegelt sich dies in der Körpersprache wieder. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Körpersprache nur schwer kontrollierbar ist. So wird die Anziehungskraft auch ohne verbale Flirtsignale häufig deutlich in Form von Mimik und Körpersprache unterbewusst widergespiegelt. Oft sagt die Körpersprache deutlich mehr als es die Worte der Frau je tun könnten.

Lachen oder Lächeln kann ein deutliches Signal sein

Flirtfreudige Frauen zeigen ihr Interesse häufig durch ein Lächeln oder Lachen. Doch dieses Signal kann auch in die Irre führen, denn nur wenn sich das Lächeln auch in den Augen zeigt, ist dies auch ein ehrliches Lächeln. Möchten Frauen einen Mann gerne kennenlernen setzen sie ihr Lächeln häufig ein. Das Lächeln wirkt dann herzlich mit verführerischen Zügen und häufig ist der Mund dabei minimal geöffnet. Ist das Lächeln nicht ehrlich, so wirkt es häufig eher gezwungen, in diesem Fall fehlen unter anderem die kleinen Lachfältchen um die Augen. Bei wahrem Interesse sind auch die Pupillen etwas geweitet und dies kann unter anderem im Zusammenspiel mit weiteren nonverbalen Flirtsignalen als positives Zeichen gewertet werden. Schenkt eine Frau ihrem Flirtpartner nur ein Lächel oder Lachen und sendet keine weiteren Flirtsignale aus, dann ist das Interesse meist nur ein Zeichen der Höflichkeit oder eines freundschaftlichen Interesses.

Offener und häufiger Blickkontakt

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte. Dies gilt auch beim Flirten. Sind Frauen interessiert an einem Mann, suchen diese in der Regel Blickkontakt. Gepaart mit einem Lächeln kann ein Blick ein aussagekräftiges Flirtsignal sein. Meist sucht Frau den Blick des Mannes, sieht ihm direkt in die Augen und schaut wieder weg und sucht im Anschluss erneut Blickkontakt. Mit einem interessierten offenen Blick in Kombination mit einer interessierten Mimik kann der Blick einer Frau ein intensives und eindeutiges Signal sein. Wichtig ist dabei jedoch auf die Mimik zu achten, denn aus ihr lässt sich in der Regel sehr schnell herauslesen, ob ihr wirklich gefällt, was sie sieht. Kommt es zum Gespräch und die Auserkorene schaut im Gespräch immer wieder weg und lässt den Blick im Raum schweifen, langweilen sie die Ausführungen des Mannes in der Regel.

Zugeneigte Körperhaltung

Der Körper einer Frau zeigt klar an, ob Frau an ihrem Gegenüber interessiert ist. Legen Frauen beim Flirten den Kopf leicht zur Seite, sodass der Mann auch einen Blick auf ihren Nacken erhaschen kann, ist dies in Kombination mit einem intensiven Blickkontakt ein deutliches Flirtsignal. Doch auch der Rest des Körpers sollte dem Flirtpartner offen zugewendet sein. Wendet Frau ihren Körper von ihrem Gegenüber ab, so ist das Interesse meist nicht sehr groß. Dies kann auch nach einem längeren Flirt der Fall sein, wenn Frau feststellt, dass die Chemie doch nicht stimmt und somit kein körperliches Interesse für den Flirtpartner vorhanden ist. Auch wenn Frau aus Höflichkeit weiter lächelt und den Flirt nicht abrupt abbricht, ist ein abgeneigter und angespannter Körper ein deutliches Signal des Desinteresses. Dies gilt besonders auch für die Beine. Denn sind die überschlagenen Beine, dem Mann zugewandt besteht Interesse, schlägt Frau die Beine in die andere Richtung übereinander, ist ihr Interesse in der Regel nicht sehr hoch. Auch beim Aufstehen ist es wichtig, welche Richtung die Frau wählt. Steht sie in Richtung des Mannes auf, so wird die Distanz verringert, was positiv zu werten ist.

Deutliche Gesten

Sie macht sich zurecht

Gefällt ein Mann wirklich, fangen Frauen in der Regel damit an ihre Kleidung zurechtzuzupfen, diese glatt zu streichen oder den Sitz zu überprüfen. Auch ein unterbewusstes Spiel mit den Haaren ist ein positives Zeichen. Besonders wenn Frauen unterbewusst eine einzelne Haarsträhne, um ihre Finger drehen oder die Haare bewusst in den Nacken zu werfen, ist dies ein positives Zeichen für ihre Flirtwilligkeit und ihr Interesse.

Kleine Annäherungen

In der Regel halten Menschen Abstand zu Personen, die ihnen nicht sympathisch sind. Zudem gibt es einen respektvollen Abstand zwischen Personen, die sich nicht kennen. In der Regel variiert der Abstand zwischen 60 cm und 150 cm. Wird der Abstand nicht eingehalten, so ist dies gerade für Frauen sehr unangenehm. Reduzieren Frauen während des Gesprächs die Distanz zwischen sich und ihrem Flirtpartner, ist ein Interesse verhalten. Je geringer die Distanz letztlich ist, umso höher ist das Interesse in der Regel. Gerade wenn die Distanz so weit verringert wird, dass zufällige Berührungen unumgänglich sind, so ist dies eine klare Sympathiebekundung. Einen Abstand unter 60 cm lassen Frauen meist nur bei ihren Freundinnen, enge Freunde und sehr guten Bekannten zu. Wer als Flirtpartner diese Distanz unterschreiten darf, lässt in der Regel das Frauenherz höherschlagen.

Das Gegenüber widerspiegeln

Ein sehr deutliches Zeichen, welches an Subtilität kaum zu übertreffen ist, ist das Widerspiegeln des Gegenübers. Zwar kann die sogenannte Spiegeltechnik auch bewusst eingesetzt werden, jedoch wird dies beim Flirten in der Regel unterbewusst getan. Frauen kopieren häufig unterbewusst die Körpersprache ihres Flirtpartners, was dazu führt, dass dieser sich besonders wohlfühlt. Hüstelt sie, wenn er hüstelt, oder fährt sich mit den Fingern durch die Haare, wenn er dies tut, ist dies eine deutliche Sympathiebekundung. Selbst ein Anpassen der Atmung oder der Wortwahl kann Teil der Widerspiegelung sein.

Verbale Flirtsignale

Aktive Ansprache durch Frauen

Es ist bis heute nicht die Regel, auch wenn viele Männer es sich wünschen würden. Doch kommt eine Frau von sich aus auf einen Mann zu und beginnt ein Gespräch, ist dies ein deutliches Signal. Vielen Frauen kostet es eine enorme Überwindung, den ersten Schritt zu tun und so sollte die aktive Ansprache durch eine Frau immer als deutliches Signal gewertet werden.

Positive Bestärkung des Mannes

Zeigen sich Frauen sehr aufmerksam im Gespräch und hören dem Mann, ganz genau zu, ist dies durchaus eine deutlich positive Reaktion auf das Gegenüber. Besonders wenn Frau immer wieder interessierte Fragen stellt und im Gespräch den Mann immer wieder mit Worten wie „cool“, „Wow“, „toll“, „interessant“ oder mit „was, wirklich?“ Bestärkt weiter zu reden, dann ist dies ein deutliches Zeichen ihres Interesses. Je interessierte die Frau ist, umso schneller reagiert sie. Unterstrichen wird dies bei echtem Interesse durch eine offene Körpersprache und ein charmantes Lächeln. Auch wenn Frauen Komplimente machen oder auch über vielleicht nicht ganz so lustige Witze lachen, ist dies ein deutliches Indiz dafür, dass sich Frau mehr vorstellen kann.

Mehr als nur Small Talk

Entwickelt sich ein Gespräch weit über den Small Talk und oberflächliche Themen hinaus, ist auch dies positiv zu werten. Besonders wenn die Themen nicht nur persönlicher werden, sondern sogar vertraulich, dann sollte Mann dies als Zeichen erkennen. Um das Interesse widerzuspiegeln, sollten Männer versuchen das Gespräch durch Fragen weiter zu vertiefen und ehrliches Interesse an der Frau deutlich zeigen.

Tonalität und Lautstärke

Frauen nutzen häufig die Gelegenheit im Zwiegespräch auch ihrem Gegenüber näher zu kommen. So kann eine ruhige Stimmlage und eine relativ leise Sprechweise in eher lauten Umgebung durchaus beabsichtigt sein. Dies zwingt den Mann, näher zu kommen, sodass sie unteranderem testen kann, ob ihr sein Geruch gefällt und auf der anderen Seite ist dies auch die Gelegenheit für „zufällige“ Berührungen.

Flirt ist nicht gleich Flirt – die unterschiedlichen Flirttypen

Je nach Flirttyp und Strategie können Flirtsignale recht unterschiedlich zu bewerten sein. Oft kommt es darauf an, das Zusammenspiel mehrere Flirtsignale zu bewerten. Je nach Flirttyp kann die Strategie eher emotional oder körperlich sein. Studien der Universität Kansas, die der Kommunikationswissenschaftler Jeffrey Hall auf die Beine stellte, haben sich mit dem Flirtverhalten von Männern und Frauen beschäftigt. Daraus entstand das Buch „Die fünf Flirtstile: Die Wissenschaft des Flirtens nutzen, um die Liebe anzuziehen, die Sie sich wirklich wünschen“.

Das Ergebnis der Studien erstaunt letztlich nicht, denn je nach Flirttyp können die Absichten sehr unterschiedlich sein. So zeigen bereits die Flirtsignale häufig, welche Absichten Frau verfolgt. Ob One-Night-Stand, einen lustigen Abend oder eine feste Beziehung, für Männer ist es wichtig, zu erkennen, wohin die Reise gehen soll.

Die Körperliche

Frauen, die mit vollen Körpereinsatz flirten, setzen in der Regel auch auf sexy Kleidung und heben ihre körperlichen Vorzüge gezielt hervor. Sie setzen auf ein verführerisches Lächeln, streichen durch ihre Haare oder werfen diese in den Nacken, berühren den Flirtpartner häufig und zeigen durch ihre komplette Körpersprache, dass sie sich von einem Mann angezogen fühlen. Für Männer ist dieser Flirttyp leicht zu erkennen, denn hier steht die Optik deutlich im Vordergrund. Frauen, die auf diese Art einen Flirt beginnen, sind häufig schnell für einen Mann zu begeistern und lieben eine kurze, aber leidenschaftliche Flirtphase. Schnell geht es bei diesem Flirttyp in die sexuelle Interaktion. Doch Männer sollten sich bewusst sein, dass die „Körperliche“ ebenso schnell die Lust auf die Beziehung verlieren kann, wie diese aufkommt. So geht es hier häufig um One-Night-Stands oder kurze oberflächliche Beziehungen. Frauen dieses Flirttyps stehen in der Regel auf Männer, die eher wild und verrückt unterwegs sind und so trifft „Mann“ diesen Frauentyp häufig auf wilden Partys.

Die Verspielte

Der eher verspielte Flirttyp hat nichts gegen das Flirten und flirtet entsprechend gerne. Hier gehört das Flirten einfach dazu. Weitergehende Absichten sind nicht zwingend erforderlich, dass die „Verspielte“ sich die Zeit nimmt zum Flirten. Viel mehr geht es ihr ums Flirten selbst. Es macht ihr Spaß, sich auszutauschen und verbal zu flirten. Ebenso mag die „Verspielte“ die Aufmerksamkeit, die sie so von Männern bekommt. Frauen dieses Typs lassen sich auch gerne auf einen Drink einladen oder sich durch andere Gefälligkeiten verwöhnen. Die Aufmerksamkeit eines Mannes ist gut für ihr Ego. Doch für den Mann muss klar sein, dass es meist über eine unverbindliche Begegnung nie hinaus geht. Doch die „Verspielte“ kann sich durchaus auch für eine langfristige Beziehung erwärmen, wenn sie dann den richtigen Partner gefunden hat. Da dies jedoch eher selten der Fall ist, sollten Männer sich klar sein, dass ein gebrochenes Herz häufig die Folge eines Flirts mit der „Verspielten“ ist.

Die Höfliche

Frauen dieser Kategorie geht es nicht um einen unverbindlichen Flirt, sondern viel mehr ist der Hintergrund eines Flirts in der Regel eine durchaus ernste Absicht. Letztlich geht es der „Höflichen“ um eine feste Beziehung. Frauen dieses Flirttyps verzichten in der Regel auf sexuelle und plumpe Anspielungen, sondern sie verhalten sich eher zurückhaltend. Ist die „Höfliche“ an einem Mann interessiert, setzt sie vielmehr ihren Charme ein und versucht, im Gespräch eine gewisse Vertraulichkeit herzustellen. Die „Höfliche“ hält sich zurück und so ist sie auch mit Berührungen und Glückwünschen eher verhalten. Dieser Frauentyp wird nur äußerst selten selbst aktiv, um den ersten Schritt zu tun, denn sie möchten einen Mann mit ernsten Absichten, was für sie aber nicht unbedingt leicht zu erkennen ist. Doch auch Männer tun sich häufig schwer die Flirtsignale der „Höflichen“ zu erkennen, da die Flirtsignale häufig eher verhalten wirken.

Die Ernsthafte

Ein Flirttyp, der nur dann flirtet, wenn ein wirklich ernstes Interesse besteht. Die „Ernste“ ist durchaus bereit auch selbst aktiv zu werden, wenn das Gegenüber interessant genug für sie ist. Sobald dieser Frauentyp beschließt, sich einem Mann zu nähern, sind bereits die ernsten Absichten für sie klar. Für die „Ernste“ reicht eine reine sexuelle Anziehung bei Weitem nicht aus, um an einer Beziehung interessiert zu sein, sondern vielmehr geht es ihr auch um eine emotionale Bindung. So geht es bei diesem Flirttyp sehr schnell in die Tiefe, um die Stärken und Schwächen des Flirtpartner kennenzulernen und Gemeinsamkeiten zu finden. Häufig findet die „Ernste“ ihren Partner online, da hier der Austausch im Vordergrund steht und nicht der körperliche Reiz.

Die Traditionelle

Als Flirtpartnerin ist die „Traditionelle“ sehr konservativ. Sie möchte von Männern umworben und erobert werden. Entsprechend sollten Männer ihr gegenüber den Kavalier der alten Schule herausholen, ihr die Tür aufhalten, den Stuhl richten, sie mit Aufmerksamkeit und kleinen Geschenken umwerben. Zwar entwickelt sie nur langsam tiefe Gefühle, dafür hat sie ein hohes Interesse an einer stabilen Partnerschaft, die sich in der Regel aus einer anfänglichen Freundschaft entwickelt.

Erkennen welcher Flirtstil dominiert

In der Regel vermischen sich je nach Frauentyp die unterschiedlichen Flirtstile. Jedoch gilt es genau auf die Signale zu achten, denn dann kann „Mann“ deutlich erkennen, welcher Flirtstil dominiert. Oft hilft es, die Flirttypen im Kopf zu haben, denn dann lässt sich entsprechend reagieren. Männer, die keine ernsthafte Beziehung suchen, sondern eher eine lockere Beziehung oder einen One-Night-Stand suchen, sollten weder die „Traditionelle“, die „Ernsthafte“ noch die „Höffliche“ anflirten. Wer jedoch mehr möchte als nur ein kurzes Abenteuer, ist bei diesen Flirttypen genau richtig.

Dies Flirtsingale zeugen von Interesse

  • Witzige Äußerungen werden, auch wenn sie nicht wirklich witzig sind, mit einem Lachen quittiert.
  • Sie legt wert auf tiefergehende Gespräche.
  • Sie spielt unterbewusst mit ihren Haaren.
  • Sie sucht immer wieder den direkten Blickkontakt.
  • Sie schenkt ihrem Gesprächspartner die volle Aufmerksamkeit.
  • Sie sucht die Nähe und unterschreitet deutlich den Respektabstand von 60 cm.
  • Sie wendet ihren Körper und ihr Bein dem Mann zu.
  • Sie befeuchtet ihre Lippen mit der Zunge.
  • Sie bringt sich ins Gespräch ein.
  • Sie macht Komplimente.
  • Sie bestätigt den Mann in seinen Äußerungen.
  • Sie spiegelt ihr Gegenüber wider.

Männer sollten sich Zeit nehmen und die Flirtsignale genau analysieren. Nur wenn mehrere Faktoren zusammenkommen und auch die Körpersprache eindeutig ist, ist auch das Interesse der Frau vorhanden. Kommen mehrere Flirtsignale zusammen, so sollte der Mann sich überwinden und auf die Frau zugehen, denn trotz Emanzipation erwarten viele Frauen noch, dass der Mann den ersten Schritt tut. Reagiert ein Mann nicht auf deutliche Flirtsignale, so gehen Frauen häufig davon aus, dass er kein Interesse hat.

Signale die von Desinteresse zeugen

Frauen senden in der Regel nicht nur Flirtsignale aus, sondern zeigen auch deutlich, wenn kein Interesse vorhanden ist. Dies zeigt sich ebenfalls deutlich über die Körpersprache, denn auch wenn Frauen aus Höflichkeit nett bleiben und ein Gespräch nicht abrupt abbrechen, so zeigen sie dennoch deutliche Signale, wenn kein Interesse besteht.

  • Sie erwidert Augenkontakt nicht, sondern versucht diesen zu vermeiden.
  • Sie lächelt nur leicht und auch ihr Lachen ist verhalten.
  • Sie wirkt nervös.
  • Ihr Körper und ihr übergeschlagenes Bein zeigen vom Mann weg.
  • Sie folgt dem Gespräch nicht wirklich interessiert, sondern wirkt eher abwesend.
  • Sie trägt von sich aus nichts zum Gespräch bei.
  • Sie nutzt Gelegenheiten das Gespräch zu unterbrechen oder neue Gesprächspartner zu gewinnen.
  • Ihre Körperhaltung ist geschlossen, sie verschränkt die Arme vor der Brust und wirkt abweisend.
  • Sie hat nur eine geringe Aufmerksamkeitsspanne und verfolgt das Gespräch nicht aktiv.

6 Anzeichen woran sie erkennen, dass eine Frau auf sie steht!

Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies, um das Video abzuspielen. Indem Sie akzeptieren, wird Ihnen der Service durch YouTube als Angebot Dritter zur Verfügung gestellt. Die dementsprechende Datenschutzerklärung finden Sie hier:

YouTube privacy policy

Nach Akzeptierung wird die Seite neu geladen.


Mateo Diem, Datingcoach


Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Lassen Sie uns teilhaben!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*