Skip to main content

Online-Dating – Schritt-für-Schritt-Anleitung für Einsteiger


Bereits jedes dritte Paar lernt sich heutzutage im Internet kennen. Tendenz steigend! Kein Wunder, dass Singlebörsen und Partnervermittlungen voll im Trend liegen. Auch für sexuelle Kontakte gibt es spezielle Anbieter, die Gleichgesinnte zusammenbringen: die Casual-Dating-Portale. Im Folgenden zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie am besten bei der Suche nach dem Lebenspartner, einem heißen Flirt sowie einem prickelnden erotischen Abenteuer vorgehen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Online-Dating

Wie funktioniert Onlline-Dating? Foto: © vectorfusionart – Adobe Stock

Was ist Online-Dating?

Der Begriff Online-Dating steht für das Kennenlernen zweier Menschen im Internet. Ob Sie nach der großen Liebe Ausschau halten, sich eine Freundschaft Plus wünschen oder unverbindliche Verabredungen zu erotischen Abenteuern bevorzugen, spielt dabei keine Rolle. Das Ziel besteht darin, Männer oder Frauen mit den gleichen Vorstellungen im echten Leben zu begegnen.

Wie zahlreiche Statistiken belegen, ist das Online-Dating in Deutschland sehr beliebt:

  • Jeder zehnte Deutsche hat sich bereits auf einer Online-Plattform angemeldet
  • Fast ein Drittel aller Internetuser nutzt die vielfältigen Möglichkeiten des Online-Datings
  • Der Gesamtumsatz aller Kontaktbörsen betrug im Jahr 2017 über 200 Millionen Euro

Welche Vorteile bietet Online-Dating?

Obwohl das Dating im Internet mittlerweile sein schlechtes Image abgelegt hat, rümpfen manche Leute immer noch bei diesem Thema die Nase. Dabei liegen die Vorteile klar auf der Hand: Die Kontaktaufnahme funktioniert anonym, sodass auch zurückhaltende und schüchterne Menschen gute Chancen auf einen Erfolg haben. Wie lernen sich stattdessen Singles im wirklichen Leben kennen? Typischerweise trifft man neue Leute am Wochenende in einer Diskothek, Bar, Kneipe oder einem Café.

Man entdeckt dann beispielsweise eine attraktive Brünette inmitten einer Gruppe von Personen. Es gehört Mut dazu, nach einem Blickkontakt dorthin zu gehen und die Person anzusprechen. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Ratgeber, die Männern dabei helfen sollen, Frauen kennenzulernen. Selbst wenn es klappt und man einen Small Talk beginnt, weiß man gar nichts über den anderen. Ist er oder sie überhaupt Single? Falls ja, welche Wünsche hat diese Person bezüglich eines neuen Partners?

Solange das Ganze auf einen One-Night-Stand hinausläuft, kann man als charmanter, humorvoller Typ durchaus zum Erfolg kommen. Schwieriger wird es für Männer und Frauen, die nach einer festen Beziehung suchen oder spezielle sexuelle Neigungen ausleben wollen. Und genau darin liegt die Stärke des Online-Datings. Anhand der Profile erkennen Sie sofort, welche Mitglieder Ihren Vorstellungen entsprechen. Die Auswahl an potenziellen Kandidaten ist wesentlich umfangreicher als bei der Offline-Partnersuche. Um keine Enttäuschungen zu erleben, gehen Sie am besten nach der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung vor.

1. Schritt beim Online-Dating: die richtige Partnerbörse finden


Zunächst ist es wichtig, sich über die eigenen Wünsche und die Art der Vermittlung klar zu werden. Grundsätzlich gibt es im Internet drei Arten von Plattformen: Partnervermittlungen, Singlebörsen und Casual-Dating-Portale.

Feste Partnerschaft

Wer nach seiner großen Liebe sucht, kann dazu entweder eine Partnervermittlung oder eine Singlebörse nutzen. Worin bestehen die Unterschiede? Partnervermittlungen unterbreiten individuelle Partnervorschläge, die anhand eines Persönlichkeitstests (Matching-Algorithmus) ermittelt werden. Eine weitergehende Suche nach passenden Kandidaten ist nicht möglich. Sie dürfen allerdings nur als zahlendes Premium-Mitglied Kontakt zu passenden Singles aufnehmen.

Demgegenüber verschicken Singlebörsen keine konkreten Vorschläge zur Kontaktaufnahme. Um geeignete Kandidaten zu finden, können Sie verschiedene Suchfunktionen nutzen. Mithilfe der Filtereinstellungen lassen sich Personen im näheren Umkreis oder mit bestimmten Einstellungen und Hobbys leicht identifizieren.

Bekanntschaften und lockere Flirts

Wenn Sie eher eine Freundschaft Plus, ein unverbindliches Abenteuer oder einen Sport-, Reise- und Freizeitpartner suchen, ist eine Singlebörse die richtige Wahl. Genau wie bei der festen Partnerschaft werden Sie über die Suchfunktion fündig. Auf manchen Plattformen können sogar kostenlose Basis-Mitglieder Nachrichten verschicken. Einige Kontaktbörsen bieten zudem die Möglichkeit, sich bei Gruppentreffen und Veranstaltungen auf unverbindliche Art näher kennenzulernen.

Spezielle erotische Kontakte

So mancher Single und Verheiratete ist auf der Suche nach unverbindlichen sexuellen Abenteuern. Für solche Zwecke eignen sich Casual-Dating-Portale. Über die Suchfunktion finden zahlende Premium-Mitglieder Männer und Frauen, die die eigenen erotischen Vorlieben teilen. Leider gibt es auf Casual-Dating-Plattformen nicht wenige unseriöse Nutzer. So kann die Partnersuche besonders für Einsteiger frustrierend sein.

Vorteile und Nachteile von Partnervermittlungen, Singlebörsen und Casual-Dating-Portalen

Vorteile

Nachteile

Casual-Dating-Portale:
  • spezialisiert auf erotische Kontakte
  • Jeder hat die Möglichkeit, seine sexuellen Wünsche auszuleben
  • relativ teuer
  • zahlreiche Fake-Profile
  • Nicht alle Anbieter sind seriös
Partnervermittlungen:
  • individuelle Partnervorschläge
  • große Auswahl an passenden Singles
  • Alle Fotos sind verpixelt und lassen sich für lohnende Kontakte freigeben
  • relativ hohe Kosten
  • viele Basis-Mitglieder, mit denen man nicht chatten kann
Singlebörsen:
  • preisgünstig oder sogar kostenlos
  • Premium-Mitglieder können häufig auch mit Basis-Mitgliedern flirten
  • Einige Plattformen bieten zusätzlich regionale Veranstaltungen an
  • geringere Mitgliederzahl als bei Partnervermittlungen
  • Profilbild und Fotogalerie sind für jeden Besucher unverpixelt sichtbar

2. Schritt beim Online-Dating: Kontaktbörse auswählen und auf der Website registrieren


Als Nächstes steht die Auswahl der Partnerbörse an. Kontaktboersen.de hat bereits eine Vielzahl von Partnervermittlungen, Singlebörsen und Casual-Dating-Plattformen getestet. Am besten schauen Sie sich einmal auf unserem Vergleichsportal um und lesen einige der Testberichte durch. Entscheiden Sie sich dann für einen Anbieter und melden Sie sich kostenlos an. Verwenden Sie dazu eine neue E-Mail-Adresse, die Sie beispielsweise bei Gmail, GMX, Web.de oder Windows Outlook anlegen können.

Wählen Sie für die Registrierung einen Benutzernamen, der zu Ihnen und der Art des Kontakts passt. Nicknamen wie „Zicke“ oder „Wilder Hengst“ eignen sich eher nicht für die ernsthafte Suche nach der großen Liebe. Wer sich bei einer Partnervermittlung anmeldet, muss zunächst einen psychologischen Persönlichkeitstest absolvieren. Wichtig ist, die Fragen so exakt wie möglichst zu beantworten. Denn geschummelte Angaben führen zu einem falschen Matching.

Mit anderen Worten: Sie erhalten dadurch Partnervorschläge, die nicht genau zu Ihnen passen. Da der Test nicht wiederholt werden darf, gehen die großen Vorteile des Matching-Algorithmus verloren. Bevor Sie Ihr Mitgliederprofil liebevoll gestalten, sollten Sie sich mit den Funktionen der Kontaktbörse vertraut machen. Gefällt Ihnen der Mitgliederbereich? Kommen Sie gut zurecht und finden Sie genügend passende Kandidaten? Wenn ja, steht einer kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft nichts mehr im Wege.

3. Schritt beim Online-Dating: Profil gestalten


Das Mitgliederprofil stellt Ihr Aushängeschild dar und spiegelt die Persönlichkeit wider. Deshalb sollten Sie besonderen Wert auf die Gestaltung legen. Mit Abstand am wichtigsten ist das Profilbild. In der Regel handelt es sich dabei um ein ansprechendes Porträt, das bei anderen Singles Interesse wecken soll. Als visuell geprägte Wesen nehmen wir Menschen bis zu 90 Prozent unserer Umwelt über die Augen wahr. Somit entscheidet in erster Linie das Profilfoto, ob ein Besucher Ihr Mitgliederprofil näher ansieht und anschließend einen Smiley oder eine persönliche Nachricht versendet.

Wir empfehlen Ihnen, zumindest das Profilbild von einem professionellen Fotografen oder einem erfahrenen Hobbyfotografen machen zu lassen. Noch besser sind ein paar weitere Aufnahmen, die Sie dann in die Bildergalerie hochladen. Erklären Sie dem Fotografen, dass es um Bilder für das Online-Dating geht, auf denen Sie attraktiv und natürlich wirken sollen. Unserer Erfahrung nach eignen sich Naturaufnahmen wesentlich besser als Fotos in einem perfekt ausgeleuchteten Studio.

Zusätzlich können Sie Schnappschüsse aus dem Urlaub oder von Freizeitaktivitäten verwenden. Sie geben gute Hinweise auf Ihre Interessen und bieten Anknüpfungspunkte für die Kontaktaufnahme. Wichtig ist, dass Sie nicht als kleiner Punkt in der Landschaft erscheinen, sondern gut zu erkennen sind. Als Nächstes sollten Sie Ihr Profil vollständig ausfüllen. Achten Sie dabei besonders auf aussagekräftige Freitexte. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihre Persönlichkeit ins rechte Licht zu rücken und die Wünsche und Vorstellungen zu formulieren.

Auch für die Profilgestaltung gilt: Ehrlichkeit zahlt sich aus. Denn falsche Angaben zu Alter, Gewicht oder Körpergröße kommen spätestens beim ersten Date heraus. Weitere Hinweise zur Profilgestaltung finden Sie hier.

4. Schritt beim Online-Dating: Kontakt aufnehmen


Das A und O beim Online-Dating ist die erste Mitteilung. Denn nur dann, wenn der andere neugierig wird, erhalten Sie eine Antwort. Sprüche wie „Hallo, wie gehts“ oder „Du gefällst mir, ich will Dich kennenlernen“ sind nichtssagend und führen nur in den seltensten Fällen zu einer Reaktion. Stattdessen sollten Sie Anschreiben individuell gestalten. Am besten schreiben Sie kurz, was Ihnen an dem Profil des anderen gefällt und geben ein paar Details über sich selbst preis.

Stellen Sie zum Schluss noch eine W-Frage (warum, was, wie, wo usw.), die man leicht beantworten kann. Dazu bieten sich interessante Hobbys oder Angaben aus den Freitexten des Mitgliederprofils an. Wenn der Gesprächspartner darauf einsteigt, bauen Sie ein lockeres, humorvolles Gespräch auf, indem Sie wechselseitig von Ihren Wünsche und Interessen erzählen und weitere W-Fragen an den anderen richten. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Ganze natürlich wirkt und nicht zu einer Art Verhör ausartet.

Hinweis: Leider treiben sich auf manchen Portalen Fakes und Betrüger herum. Um sich davor zu schützen, lesen Sie bitte unseren Artikel „Risiken beim Online-Dating“ durch.

5. Schritt beim Online-Dating: das erste Date


Vielleicht kommen Sie einem Single beim Flirten schnell näher und haben schon ein paar Mal telefoniert. Dann ist es höchste Zeit zu einem persönlichen Treffen. Denn nur so erkennen Sie, ob aus der Internetbekanntschaft mehr wird. Manche Leute sind vor dem ersten Date nervös und möchten am liebsten absagen. Tun Sie das auf keinen Fall, sondern denken Sie positiv und geben Sie Ihre Unsicherheit ehrlich zu. Dadurch wirken Sie sympathisch.

Entscheidend ist es zunächst, das Eis zu brechen und nicht in peinliches Schweigen zu verfallen. Knüpfen Sie an Themen aus dem Chat an und setzen Sie den Gedankenaustausch fort. Wer gerne redet, sollte sich dabei zurücknehmen und dem anderen etwa die Hälfte der Redezeit überlassen. Ansonsten kann es passieren, dass das Stelldichein abrupt endet. Das erste Treffen dient hauptsächlich dazu, festzustellen, ob Sympathie oder sogar Gefühle vorhanden sind, um den nächsten Schritt zu machen.

Weitere Tipps für das erste Treffen lesen Sie hier:

Wie geht es weiter?

Idealerweise kommt es bereits beim ersten Date zu einem sexuellen Kontakt, wenn es das ist, wonach man sucht. Wer seine große Liebe finden möchte, begnügt sich zumeist mit einem Abschiedskuss, verbunden mit dem Wunsch nach einem Wiedersehen. Um Enttäuschungen zu vermeiden, sagen Sie genau, was Sie wollen. Falls kein weiteres Interesse besteht, sollten Sie fairerweise dem anderen reinen Wein einschenken. So hat jeder die Möglichkeit, sich noch einmal auf der Partnerbörse umzusehen und vielleicht beim nächsten Mal den oder die Richtige zu treffen.