Partnervermittung - Partnersuche - Partnervermittungsagentur - Kontaktboersen.de

Partnervermittlung

Was ist eine Partnervermittlung? 

Eine Partnervermittlung übernimmt im Gegensatz zu Singlebörsen die Suche nach dem Traumpartner komplett. Anhand von persönlichen Profilen werden hier automatisch passende Partnervorschläge gemacht. Und zwar so lange, wie man im Portal angemeldet und auf der Suche nach Mr. oder Mrs. Right ist.

Wie gehen Partneragenturen vor?

Die Anmeldung bei einer typischen Partnervermittlung erfordert in der Regel etwas Zeit. Ein umfangreicher Persönlichkeitstest fragt Eigenschaften, Wünsche und Vorstellungen detailliert ab, um hier möglichst passend zu den Bedürfnissen Vorschläge unterbreiten zu können. Die Mitglieder, die prozentual die meisten Übereinstimmungen in diesen Angaben haben, werden von der Partnervermittlung automatisch gegenseitig vorgeschlagen.

Wer meldet sich bei Partneragenturen an?

In der Partnervermittlung treffen sich meisten Singles, die einen sehr hohen Anspruch an den potenziellen Partner haben. Hier möchte man so viele Punkte wie möglich bestimmen, die ein Kandidat erfüllen soll. Oder eben auch Auskriterien, die eine Beziehung unmöglich machen, definieren. Auch Singles mit einem gehobenen Bildungsstand und Lebensstandard suchen ihren Traumpartner eher in einer professionellen Partnervermittlung als in einer Singlebörse, in der sich jeder anmeldet und nicht immer unbedingt eine feste Beziehung im Sinne hat.

Gerade bei älteren Singles über 30 Jahren ist die Partnervermittlung sehr beliebt. Denn gerade in diesem Alter sind viele Menschen auf der Suche nach dem Partner fürs Leben. Der Bedarf an guten Dates steigt mit wachsendem Alter. Niemand möchte schließlich auf Dauer alleine bleiben. Viele sind aber über 30 auch schon wieder getrennt oder geschieden, sodass der Bedarf wieder steigt.

Zudem haben viele Singles über 30 auch keine Lust und Energie mehr, nach einem stressigen Arbeitstag noch jeden Abend um die Häuser zu ziehen oder die Wochenenden durchzufeiern, wie man es vielleicht noch mit 20 konnte. Partys, Diskotheken und Konzerte werden in dem Alter dann nur zu gerne durch Familienaktivitäten ersetzt. Viele Freunde und Bekannte sind hier meist schon mit der Familiengründung beschäftigt, da will man doch selber auch gerne mithalten.

Was kostet eine Partnervermittlung?

Die höheren Ansprüche, die bei einer Partnervermittlung erfüllt werden, haben in der Regel auch ihren Preis. Die Mitgliedsgebühren liegen meist höher als bei den Singlebörsen, bei denen es auch häufiger kostenlose Mitgliedschaften gibt. Dafür bekommen Mitglieder aber auch mehr Service und Komfort bei der Partnervermittlung geboten. Wirklich auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Partnervorschläge und komfortable Funktionen zur Kommunikation mit potenziellen Partnern machen den Preis aber zu einer guten Investition.

Der bessere Service von Partnervermittlungen lohnt sich zudem auch dadurch, dass man sich nach dem Anmelden und dem Ausfüllen des Profils nicht mehr um die Suche kümmern muss. Die Portalsysteme machen hier sogar oft passende Nachrichtenvorschläge für geeignete Kandidaten und zahlreiche andere Funktionen erleichtern die Suche nach dem passenden Partner enorm. Schließlich will auch niemand stundenlang Profile studieren, um dann vielleicht jemanden zu finden, der nicht auf eine Nachricht antwortet.

Typischer Ablauf von der Registrierung bis zum ersten Treffen

Wie die Anmeldung bis zum ersten Treffen bei der Online Partnervermittlung funktioniert, wird hier kurz erläutert.

Die Anmeldung bei einer Partnervermittlung

Die Anmeldung ist bei vielen Portalen zunächst kostenlos möglich. Nach dem Testen kann man dann auch auf eine Premiummitgliedschaft umsteigen. Zunächst sollte man sich jedoch für einen geeigneten Anbieter entscheiden, was am besten mit dem ausführlichen Partnervermittlungsvergleich möglich ist. Schon nach wenigen Minuten ist die Registrierung abgeschlossen. Meist reichen hier die Angaben von Geschlecht, E-Mail-Adresse und der Suchwunsch nach Frau oder Mann.

Psychologischer Persönlichkeitstest bei der Partnervermittlung

Bei der Partnervermittlung muss man sich zunächst registrieren und dann einen mehr oder weniger umfangreichen Persönlichkeitstest ausfüllen, der auf Grundlage psychologischer Erkenntnisse zusammengestellt wurde. Nach circa 15 bis 20 Minuten wird dann vom System automatisch ein psychologisches Profil erstellt, das für die Erstellung von Partnervorschlägen dient.

Abgefragt werden hier zum Beispiel die persönlichen Eigenschaften, Vorlieben, Hobbys, Gewohnheiten und vieles mehr. Durchfallen kann hier keiner, es werden lediglich individuelle Fakten gesammelt, um möglichst exakt passende Partnervorschläge machen zu können. Hier sollte man also genau antworten, damit der Partner dann auch zu den eigenen Vorstellungen passt.

Aussagekräftiges Profil erstellen

Das Profil dient der optimalen Selbstpräsentation für andere Mitglieder der Partnervermittlung. Daher sollte man sich hier wahrheitsgemäß aber auch möglichst positiv darstellen. Je nach Portal sind hier verschiedene Eingaben möglich. Neben einem aussagekräftigen Profilfoto werden hier auch Angaben zur Person selbst und den Interessen sowie Hobbys eingestellt.

ACHTUNG!
Sensible Daten, die man der Öffentlichkeit nicht preisgeben sollte, sind zum Beispiel Adressdaten, Telefonnummern oder private E-Mail-Adressen. Denn es gibt manchmal auch Mitglieder, die diese Daten für unseriöse Zwecke verwenden könnten.

Dem Profilfoto sollte man große Aufmerksamkeit widmen, schließlich zählt auch online erst mal der erste Eindruck zum Äußeren. Hier lohnt es sich, statt Amateuraufnahmen zu nutzen, auch mal in ein professionelles, aber dennoch realistisches Foto vom Fotografen zu investieren. Schummeln sollte man hier aber nicht, da man sich ja dann doch irgendwann persönlich treffen möchte.

Passende Partnervorschläge erhalten

Nach dem Anlegen des persönlichen Profils und dem Ausfüllen des Persönlichkeitstests stellt das Portalsystem nun ganz auf die persönlichen Eigenschaften und Bedürfnisse zugeschnittene Partnervorschläge zusammen. Sobald hier etwas Passendes dabei ist, kann man mit der Kontaktaufnahme und dem Flirten mit potenziellen Kandidaten beginnen.

Wie die Kontaktaufnahme funktioniert

Wer sich für einen Kandidaten aus den Partnervorschlägen interessiert, kann nun über verschiedene Wege Kontakt zu diesem aufnehmen. Je nach Funktionsumfang der jeweiligen Partnervermittlung im Internet gibt es hier zum Beispiel eine Chatfunktion, die Kontaktmöglichkeit über ein Mailing-System und vieles mehr. Viele Portale bieten hier auch passende Textvorlagen, wenn einem nicht das Passende einfallen sollte. Einen besseren Eindruck macht es natürlich, wenn man sich mit eigenen Worten vorstellt.

In der ersten Kontaktaufnahme sollte man besonders auf die Wortwahl achten. Am besten nicht zu direkt mit der Tür ins Haus fallen, sondern zunächst mal die Gemeinsamkeiten oder typische Charaktereigenschaften beschreiben. Das Flirten kommt dann später, wenn das Interesse gegenseitig ist.

Viele Portale zur Partnervermittlung bieten die Kontaktmöglichkeit zu anderen Mitgliedern nur nach Abschluss einer Premiummitgliedschaft an. Bei anderen wiederum kann man zunächst alles testen und sich nach Ablauf eines bestimmten Zeitraums für eine Premiummitgliedschaft entscheiden.

Nach der Kontaktaufnahme folgt das erste Treffen

Ziel des Online-Datings ist natürlich immer, den Kontakt irgendwann auch persönlich kennenzulernen. Hier sollte man auch nicht zu lange warten, wenn man sich sympathisch ist. Denn umso länger man sich Nachrichten schreibt, desto höher sind dann auch die Erwartungen an ein persönliches Kennenlernen. Natürlich besteht auch die Gefahr, dass jemand anders schneller ist und eine neue Beziehung den Kontakt abbrechen lässt.

Zu schnell sollte man sich allerdings auch nicht verabreden. Es könnte sonst der Eindruck entstehen, dass man nicht allzu wählerisch ist. Wichtig ist, dass man sich nicht zu Hause verabredet, schließlich kennt man den anderen kaum. Verläuft das erste Date nicht ganz nach den eigenen Vorstellungen, kann man es zum Beispiel im Café oder Restaurant auch schneller und einfacher wieder beenden.

Unser Ratgebertipp! Das erste Treffen – wo und worauf sie achten sollten!

Vorteile und Nachteile der Partnervermittlung

Vorteile der Partnervermittlung im Internet

Die Partnervermittlung im Internet bietet viele Vorteile. Zum einen ist die Zeitersparnis enorm, da man viele Partnervorschläge automatisch vom Portal bekommt. Lediglich das Profil und der Persönlichkeitstest müssen einmalig ausgefüllt werden. Hier noch mal alle Vorteile der Partnervermittlung im Internet im Überblick:

  • Die Online-Partnersuche ist heute gesellschaftlich akzeptiert.
  • Es gibt viele seriöse Portale mit einem großen Funktions- und Service-Angebot. Mehr dazu gibt es hier beim Partnersuche Vergleich.
  • Die Online-Partnersuche funktioniert schnell und einfach, ist bequem und sicher.
  • Die Auswahl an Singles ist groß, heute suchen schon über 7 Millionen deutsche Singles ihren Traumpartner in Partnerportalen. Jede dritte Beziehung beginnt online.
  • Passende Partnervorschläge werden vom Portalsystem anhand des Persönlichkeitstests automatisch erstellt.
  • Sicherheit, dass alle Mitglieder auf der Suche nach einem Partner sind. Einen „Korb“ erhält man hier daher auch deutlich seltener als im wahren Leben, wo viele interessante Kontakte schon vergeben sind.
  • Man ist zunächst anonym bei der Partnervermittlung im Internet und gibt erst bei gegenseitigem Interesse mehr Daten preis.
  • Wenn man nicht extrem hohe Erwartungen hat, ist die Aussicht gut, schnell jemand Passendes kennenzulernen.

Nachteile der Partnervermittlung im Internet

  • Der Nachteil liegt bei den Kosten. Die meisten Portale verlangen monatliche Gebühren für eine Mitgliedschaft. Wer sich genau informiert und vergleicht, kann dennoch sparen.
    Die Suche nach dem Partner im realen Leben ist allerdings auch nicht gerade billig, wenn man Eintritt in die Diskothek, Getränke, Taxikosten usw. zusammenzählt. Wer dann jedes Wochenende auf die Suche geht, gibt in der Regel auch deutlich mehr Geld aus, als eine Premiummitgliedschaft für eine Partnervermittlung im Internet kosten würde.