Skip to main content

Wie finde ich heraus, was ich wirklich will?

Kennen Sie dieses Gefühl? Sie kommen vom ersten Date mit Ihrer neuen Online-Flamme und fühlen sich wie erschlagen von den Erwartungen Ihres Gegenübers. Dabei hatten Sie sich wirklich auf den Abend gefreut! Aber jetzt fühlen Sie sich, als hätten Sie ein Bewerbungsgespräch bei einem sehr anspruchsvollen Chef absolviert – und Sie sind nicht mehr sicher, ob sie den Job überhaupt noch wollen. Oder, schlimmer noch, Sie fühlen sich, als kämen Sie nicht von einem romantischen Dinner, sondern von einem Casting.

Klarheit beim Daten

Klarheit beim Daten. Foto: © pixel2013 – Pixabay

Denn Ihr Gegenüber hatte das Drehbuch für seinen ganz persönlichen Hollywood-Film schon fertig. Spätestens mit 30 wird geheiratet, das Haus wäre am Stadtrand natürlich sehr praktisch, da ist es ruhiger, aber die Kinder noch genug Auswahl bei den Schulen. Und als Hund wäre ja ein Labrador ganz schön, oder? So viel Klarheit ist eigentlich beneidenswert. Aber während Sie sich die Wunschliste anhören, schleicht sich bei Ihnen ganz leise das Gefühl ein, dass es gar nicht um Sie geht, sondern, dass hier eine Rolle besetzt werden soll.

Rolle oder Identität: Gewinnen Sie Klarheit darüber, was Sie von einer Beziehung wollen!

Während Sie selbst sich vielleicht treiben lassen, scheinen viele Menschen ganz genau zu wissen, was Sie wollen. Aber ist das wirklich so? Wir alle wachsen mit demselben Ideal einer Liebesbeziehung auf. Schon als Kinder lernen wir, woran wir die Liebe erkennen. Wenn Menschen sich lieben, heiraten sie, kaufen ein Haus und bekommen Kinder. Der Mann verdient das Geld, die Frau kümmert sich um die Familie. Dieses Bild von der Liebe ist so stark in unserer Gesellschaft verankert, dass wir oft selbst gar nicht mehr wissen, welche Wünsche wir aus Filmen kennen und welche unsere eigenen sind. Denn all diese romantischen Bilder von der Liebe transportieren Rollenmodelle. Eine Rolle zu spielen, kann auf Dauer sehr anstrengend werden.

Menschen trennen sich dann von ihrem Partner, weil sie das Gefühl haben, nur noch zu funktionieren und sich endlich wieder lebendig fühlen wollen. Studien belegen, dass viele Menschen im Laufe Ihres Lebens immer wieder einen neuen Versuch wagen – und dann leider an den romantischen Mythen mit ihrer Rollenverteilung scheitern. Denn oft vernachlässigen wir zugunsten der Rollen, die wir nicht hinterfragt haben, unsere Identität. Die Identität ist der lebendige Teil unserer Persönlichkeit, der uns unverwechselbar macht. Hier schlummern unsere wahren Wünsche, unsere Träume unser ureigenes Wesen. Unsere Identität zu leben, fühlt sich immer aufregend und lebendig an, es kostet uns keine Mühe, weil es unsere Natur ist. Aber können wir nicht beides haben?

Nur, wenn Sie sich selbst kennen, werden Sie auch um ihrer selbst willen geliebt!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich klinge wie Meister Yoda (»Stark die Macht ist in dir!«), es ist einfach schwierig, romantische Mythen von unseren wahren Wünschen zu trennen. Aber wieso ist es eigentlich so wichtig, Klarheit über die eigenen Wünsche zu gewinnen? Die Antwort ist ganz einfach: Wenn wir uns über die eigenen Bedürfnisse nicht klar sind, neigen wir dazu, uns auf Dinge einzulassen, die wir selbst gar nicht von innen heraus möchten. Psychologen sprechen hier von intrinsischer Motivation.

Wenn ihr etwas tun, weil wir es wirklich wollen, können wir unglaubliche Energie entwickeln. Wir gewinnen dadurch Authentizität und sind mitreißend echt – einfach zum Verlieben. Menschen, die Klarheit beim Dating ausstrahlen, ruhen in sich selbst, sind entspannt und gelöst und lassen sich nicht bequatschen. Dadurch neigen sie auch nicht dazu, »Rollen anzunehmen«, von denen sie ahnen, dass sie diese sowieso nicht ewig durchhalten werden.

Wenn Sie aber die »Hollywood-Standards« einfach mal vergessen und sich fragen, was Sie selbst wirklich glücklich macht – selbst dann, wenn es von der Norm abweicht – ziehen Sie Menschen in Ihr Leben, die von Ihrer Individualität, Ihrem Humor, Ihrer Energie begeistert sind. Wenn Sie eine Rolle spielen, können Sie nie sicher sein, dass Sie für das geliebt werden, was Sie sind. Denn wenn Sie Rollen spielen, werden Sie für das geliebt, was Sie tun. Hören Sie auf, es zu tun, werden Sie auch nicht mehr geliebt. Deswegen ist es so wichtig, Klarheit darüber zu gewinnen, wer Sie wirklich sind und was Sie selbst wollen.

»Sei einfach nur du selbst!«

Ja, schön gesagt, aber wie machen Sie das? Um auszustrahlen, wer Sie sind, müssen Sie natürlich erst Klarheit darüber gewinnen, welche Träume und Wünsche aus Ihnen selbst kommen und was Sie vom Dating erwarten. Da müssen Sie ein bisschen »Bewusstseinsarbeit« leisten, was im ersten Moment nicht wirklich spannend klingt. Sich Ihrer selbst bewusst zu werden ist aber der erste Schritt einer spannenden Reise. Denn wer ist der einzige Mensch, mit dem Sie garantiert den Rest Ihres Lebens verbringen werden? Das sind Sie!

Also machen Sie sich auf, diesen Menschen völlig neu kennenzulernen! Arrangieren Sie erst einmal ein paar Dates mit sich selbst, bevor Sie sich in die freie Wildbahn begeben und einen Partner suchen! Arrangieren Sie bei diesem Kennenlern-Spiel ruhig auch richtig tolle Dates mit Ihnen selbst, ziehen Sie sich chic an, öffnen Sie eine Flasche Wein oder bestellen Sie sich Ihr Lieblingsessen, was immer Ihnen Spaß macht, ist erlaubt. Hey, es geht um einen tollen Abend, bei dem Sie herausfinden, was Sie wollen, oder nicht? Also nehmen Sie sich Zeit, entdecken Sie, was Sie wirklich wollen, damit Sie nie wieder in eine Rolle tappen, über die Sie nie nachgedacht haben!

Schritt 1: Was macht Sie in einer Beziehung glücklich, wann erleben Sie den Flow?


Um Klarheit über Ihre Bedürfnisse zu gewinnen, stellen Sie sich bei Ihrem ersten Date mit sich selbst Fragen, die Sie in einer entspannten Atmosphäre auch einem Flirtpartner stellen würden:

  • Wann fühle ich mich in der Nähe eines geliebten Menschen so richtig wohl und gelöst?
  • Wovon bekomme ich leuchtende Augen? Wenn ich das Gespräch fesselnd finde? Wenn ich hemmungslos herumalbern kann? Wenn ich jemandem an meiner Seite habe, mit dem ich schweigen kann?
  • Was löst bei mir das Gefühl aus, dass ich so richtig geborgen und gut aufgehoben bin?
  • Was brauche ich, um mich in einem ernsthaften Gespräch wirklich wahrgenommen und verstanden zu fühlen?
  • Was möchte ich geben, um einen geliebten Menschen glücklich zu machen?

Schritt 2: Was habe ich immer so gemacht, weil alle anderen es auch machen?


Bei Ihrem zweiten Date mit sich selbst können Sie herausfinden, was Sie automatisch übernommen haben und was Sie wirklich wünschen, Sie selbst, fern von allen Hollywood-Romanzen, die Sie jemals gesehen haben. Gewinnen Sie Klarheit, indem Sie verschiedene Beziehungsmodelle betrachten und entdecken Sie dabei, was Sie sich wirklich wünschen – und was nicht!

  • Möchte ich das klassische Beziehungsmodell leben, Heiraten, konservative Rollenverteilung, Familie, das volle Programm? Wenn Sie das aus Ihrem tiefsten Inneren heraus möchten, ist das toll! Aber Sie sollten sich fragen, ob Sie es vielleicht einfach nur wollen, weil Sie noch nie über andere Optionen nachgedacht haben!
  • Möchte ich mit einem Partner zusammenleben oder bin ich eher der Typ für Living-apart-together?
  • Wie steht es mit alternativen Beziehungsmodellen wie Polyamorie, Beziehungsanarchie, offenen Beziehungen generell? Bin ich der Typ für lebenslange Monogamie?
  • Welche sexuelle Orientierung habe ich wirklich? Gibt es Wünsche, die ich mir noch nicht eingestanden habe? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, es herauszufinden!

Schritt 3: Gewinnen Sie Klarheit über Ihre ganz persönlichen Werte!


Wir haben heute zum Glück genug individuelle Freiheit, um unser Wertesystem nicht einfach zu übernehmen, von der Kirche, den Eltern, der Gesellschaft oder sonstwem. Wir können selbst entscheiden, welche Werte uns in einer Beziehung wichtig sind! Denn die gemeinsamen Werte sind es, die eine Beziehung stabil machen!

  • Wie wichtig ist es mir, dass mein Partner mein bester Freund ist?
  • Welche Werte machen für mich eine Beziehung tragfähig? Treue? Familie? Freiheit? Finanzielle Absicherung? Selbstverwirklichung? Rücksichtnahme?
  • Welche Wertvorstellungen sind mir bei meinen Lieblingsmenschen besonders wichtig? Was brauche ich, um das Gefühl zu haben, dass ich mich auf meinen Partner wirklich verlassen kann?
  • Wie wichtig ist es mir, gemeinsam an einer Beziehung zu arbeiten, wenn es mal schwierig wird? Bin ich der Durchhalte-Typ oder halte ich nichts davon, eine Beziehung mit Riss zu kitten?
  • Wie viel Wert lege ich auf Autonomie? Ist es für mich selbstverständlich, meinen Partner in große Lebensentscheidungen einzubeziehen? Oder möchte ich meine Entscheidungen lieber unabhängig treffen?

Fazit: Klarheit macht nicht nur sexy, sie verhindert auch Enttäuschungen!

Auf der Reise zu sich selbst gibt es kein »richtig« oder »falsch«, es gibt nur »angepasst« und »authentisch«. Sicherlich möchten Sie nicht geliebt werden, weil Sie sich an die Wünsche und Vorstellungen eines anderen Menschen anpassen. Sie möchten geliebt werden, weil sie sind, wie Sie sind! Um herauszufinden, wer Sie sind und was Sie wollen, haben Sie jetzt viele spannende Fragen, mit denen Sie Klarheit über Ihre eigenen Wünsche gewinnen. Wenn Sie diese Klarheit haben, können Sie bei Ihrem nächsten Date selbstbewusst und entspannt auftreten. So werden Sie Menschen anziehen, die wirklich zu Ihnen passen und Teil Ihrer aufregenden – vor allem individuellen – Reise durchs Leben werden wollen.


Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Lassen Sie uns teilhaben!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*