So klappt es mit dem ersten Kontakt in einer Singlebörse

0

Erste Kontaktaufnahme in einer Singlebörse – was ist zu beachten?

Wer im echten Leben jemanden ansprechen möchte, redet nicht einfach drauf los, sondern überlegt sich die ersten Worte gut. Schließlich möchte man direkt einen guten Eindruck hinterlassen und möglichst ein Gespräch ins Rollen bringen. Genauso sollte es auch bei der Kontaktaufnahme bei einer Singlebörse sein.

Tipps für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme

Jeder, der auf einer Singlebörse eine andere Person anschreibt, erhofft sich eine Antwort. Daher sollte natürlich die Nachricht immer so formuliert sein, dass sie dem Angeschriebenen auch Potential für Antworten bietet. Ein einfaches „Hey“ lockt niemanden hinter dem Ofen hervor und zeugt nicht nur von mangelnder Kreativität, sondern beweist auch, dass sich mit dem Anschreiben keine Mühe gegeben wurde.

Andererseits sollte die erste Nachricht auch nie zu lang ausfallen. Wer hat schon Zeit und Lust, seitenlange Nachrichten von einer (noch) fremden Person zu lesen? Solche ausführlichen Texte schrecken eher ab. Kurz und knackig sollte die erste Nachricht sein, nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Sie sollte Anreiz zum Antworten geben, die eigene Person interessant machen, aber ohne schon zu viel über sich zu verraten.

Originalität gewinnt

Jeder verdient eine individuelle Nachricht. Massenmails, die reihum mittels Copy & Paste verschickt werden, sind praktisch ein Garant dafür, keine Antwort zu bekommen. Auch sollte die erste Nachricht weder zu kitschig, noch zu anzüglich sein. Ebenso gehören keine Geschichten über Probleme oder das eigene Seelen-Leiden in eine solche Nachricht. Man möchte schließlich flirten und den anderen nicht dadurch überfordern, dass es er plötzlich Psychologe spielen soll.

Ein Blick auf das Profil der oder des Auserwählten kann dagegen einige Anhaltspunkte liefern, was man in seine Nachricht hineinschreiben könnte, indem man beispielsweise auf das Hobby des anderen eingeht. Das zeigt, dass hier wirkliches Interesse dahintersteckt.

Wichtig ist es auch, seine Ziele niemals zu hoch zu stecken. Man sollte auch online nur die Personen anschreiben, die man persönlich im Real Life auch ansprechen würde. Wer plötzlich eine Vorliebe für Models entwickelt und seine Online-Suche auf First Class Profile beschränkt, wird wohl schnell deprimiert aufgeben, wenn man selbst in einer ganz anderen Liga spielt. Das mag ernüchternd klingen, erspart einem jedoch letztlich viele Enttäuschungen.

❤ Herzlichen Dank fürs Teilen

Diesen Beitrag kommentieren

*