Neue Studie: Männer brauchen Liebe mehr als Frauen

0

Der Mann und sein einsames Herz

Der Mann, der einsame Wolf, der froh ist, wenn die Frau aus dem Haus ist und er endlich seine Ruhe hat? Von wegen: Eine glückliche Beziehung ist für das männliche Geschlecht weitaus entscheidender für ein glückliches Dasein als für Frauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Partnervermittlungsbörse ElitePartner.

„Das Wichtigste in meinem Leben ist eine glückliche Partnerschaft“ – dieser Aussage stimmten 68 Prozent der teilnehmenden Frauen und sogar 71 Prozent der Männer zu. Bei Männern in einer festen Partnerschaft lag der Anteil sogar bei mehr als 80 Prozent.

10.000 Männer und Frauen, in einer Beziehung oder im Single- Dasein, nahmen an der Studie von ElitePartner teil, die nun veröffentlicht wurde. Die Studie der Online- Partnervermittlung gehört zur größten über Partnerschaften in Deutschland. Alle sechs Monate werden rund 27.000 Internetnutzer, die aus Deutschland kommen und nicht bei ElitePartner angemeldet sind, zu unterschiedlichen Themen in den Bereichen Liebe, Partnerschaft und Familie befragt. ElitePartner wird dabei seit rund zehn Jahren von dem Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß unterstützt.

Wir haben uns die Ergebnisse der aktuellen Studie (im Herbst 2014 durchgeführt) mal genauer angeschaut:

Große Sehnsucht nach Liebe und Familie bei den Singles

Nicht nur bei Menschen in Beziehungen überwiegt die männliche Liebes- Sehnsucht: Fast die Hälfte der befragten Single- Männer wünschen sich eine Beziehung, bei den Frauen sind es durchschnittlich nur 38 Prozent.

Haben Männer die 30 überschritten, beginnen sie mit der Familienplanung – auch, wenn sie noch gar keine passende Frau dazu gefunden haben. So gaben 70 Prozent der Männer zwischen 30 und 39 Jahren an, dass sie sich unbedingt eine Familie wünschen. Hingegen verspüren diesen Wunsch nur 63 Prozent der Frauen.

Entgegen aller Vorurteile über erfolgshungrige Männer ist die Karriere bei ihnen jedoch höchstens zweitrangig: Lediglich ein Drittel der Männer sehen in ihrem Beruf das höchste Ziel im Leben.

Frauen haben eine höhere „Single- Kompetenz“

Wie kommt das? Haben sich die deutschen Männer gewandelt? Die Diplom-Psychologin von ElitePartner, Lisa Fischbach, erklärt sich die Ergebnisse aus der Studie mit einer relativ einfachen Ursache: „Männer profitieren von Liebesbeziehungen stärker als Frauen, denn sie wirken sich für Männer besonders positiv auf ihre Gesundheit und ihr soziales Verhalten aus“, so die Beziehungs- Expertin. Die emotionale und psychologische Stütze, die Männer in einer Beziehung erfahren, sei für sie weitaus wichtiger als für Frauen, die in der Regel in einer Partnerschaft emotional weitaus unabhängiger seien. Während sich Männer ohne eine feste Partnerin meist sehr einsam fühlen, intensivieren Frauen den Kontakt zu Freunden, konzentrieren sich mehr auf ihre sozialen Netzwerke und fühlen sich dadurch emotional gestützt. „Frauen sind eher in der Lage, sich auch ohne Partner versorgt zu fühlen und sozial integriert zu werden“, so die Psychologin Lisa Fischbach.

Also, liebe Männer: Blast nicht länger Trübsal, sondern sucht aktiv den Kontakt zu Gleichgesinnten! Nur, wer sich um soziale Kontakte bemüht, hat beste Chancen, bald wieder glücklich zu sein.

❤ Herzlichen Dank fürs Teilen

Diesen Beitrag kommentieren

*